Einstein

Rasse: Mischling
Geschlecht: männlich
Geboren: ca. 2010
Kastriert: ja
Im Tierheim seit: 26.08.2023
Schulterhöhe: 41 cm
Gechipt: ja
Gewicht: 10 kg

Einstein ist seit 329 Tagen bei uns im Tierheim.

Hund Einstein wünscht sich ein Zuhause
Hund Einstein wünscht sich ein Zuhause
Hund Einstein wünscht sich ein Zuhause
Zuhause gesucht Hund Einstein

Hund Einstein sucht ein Zuhause

Der Hundeopi Einstein wurde uns von unserem Kontakt im polnischen Tierheim ganz dringend ans Herz gelegt. Das große Tierheim, die vielen Hunde, alles ängstigte den alten Herren. Auch das mitgeschickte Foto, zeigte angsterfüllte Augen. Wir mussten befürchten, dass der Opa dort „unter die Räder“ kommt. Natürlich sagten wir zu. Leider verzögerte sich die Übernahme wegen einer fehlenden Impfung. Doch dann war es endlich soweit. An einem sonnigen Wochenende kam Einstein bei uns an. Er war vorsichtig und scheute vor der Hand zurück, aber er verkroch sich nicht und war auch nicht panisch. Wir verbrachten einige Zeit bei ihm, bis er sich wenigstens am Kopf kraulen ließ und dann sogar die Hand abschleckte.

Was für ein toller Vertrauensbeweis. Doch Einsteins Gangbild und seine Körpersprache sagte uns, dass er Schmerzen im Rücken haben musste. Nachdem er sich einige Tage einleben konnte, brachten wir ihn zum Tierarzt. Dort wurde ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert. Obwohl das eine schlimme Diagnose ist, hatte es auch etwas Gutes. Denn so haben wir herausgefunden, dass sowohl seine Hüfte, seine Knie und auch die Wirbelsäule an sich völlig intakt ist. Die verordneten starken Schmerzmittel wegen der Bandscheibe wirkten Wunder. In den ersten Tag schlief er viel. Vermutlich hatte er lange nicht mehr so entspannt schlafen können. Doch dann begann Einstein sich und seinem Körper mehr zu zutrauen. Erst seppelte er nur kleine Runden, dann immer größere, dann immer schneller, als würde er überwältigt sein von seiner eigenen Mobilität.

Mit einem zwinkernden Auge scherzen wir darüber, dass Einstein dringende Termine hat, wenn er wieder einmal an einem vorbei getrabt kam. Ein bisschen ist Einstein in seiner eigenen Welt, aber das macht ihn nicht weniger sympatisch. Im Haus ist der Hundeopi übrigens tadellos stubenrein und bleibt auch einige Zeit ruhig allein. Aufgrund seiner Vorbelastung sollte Einstein am besten ebenerdig wohnen dürfen, ohne Treppen steigen zu müssen. Er zeigt nicht besonders viel Interesse an seinen Artgenossen. Einsteins Blutwerte gaben auch keinerlei Anlass zur Beunruhigung. Wir wünschen uns für Einstein ein Zuhause, wo er nochmal richtig verwöhnt wird und die Sonnenseite des Lebens kennenlernen darf.

Weitere kleine Hunde auf der Suche nach einem Zuhause

  • Hund Florek sucht ein Zuhause

    Sein ganzes Leben verbrachte Florek im polnischen Tierheimzwinger. Verständlich ist so, dass er noch etwas Eingewöhnungszeit bei uns braucht. Seine Beschreibung folgt.

  • Julka sucht ein Zuhause

    Hund Julka sucht ein Zuhause

    Ach Gottchen was ist dieser kleine Hund niedlich! Mit ihrem kleinen Erscheinungsbild und den großen Augen entweicht jedem der Julka erblickt ein "Ohhhhhh". Und als wäre das ihr Stichwort, kommt die kleine Hündin auch gleich angeseppelt, versucht auf den Schoß zu krabbeln und verteilt aufgeregt Hundeküsse.

  • Benjamin sucht ein Zuhause

    Hund Benjamin sucht ein Zuhause

    Steckbrief Benjamin Rasse: Dackel(-Mischling?) Geschlecht: männlich Geboren: 26.11.2010 Kastriert: ja Im Tierheim seit: 02.07.2024 Schulterhöhe: 23 cm Gechipt: ja Gewicht: 9 kg Herkunft: Deutschland Benjamin ist seit Tagen bei uns im Tierheim. Pate werden [...]

  • Nico sucht ein Zuhause

    Hund Nico sucht ein Zuhause

    Steckbrief Nico Rasse: Malteser-Mischling Geschlecht: männlich Geboren: 07.05.2017 Kastriert: ja Im Tierheim seit: 02.07.2024 Schulterhöhe: 23 cm Gechipt: ja Gewicht: 9 kg Herkunft: Deutschland Nico ist seit Tagen bei uns im Tierheim. Pate werden [...]

  • Liska aus Polen sucht ein Zuhause

    Hund Liska sucht ein Zuhause

    Liska stammt aus Polen und wurde dort aufgrund von Vernachlässigung beschlagnahmt. Danach verbrachte sie zwei lange Jahre im Tierheim, während ihre Besitzer rechtliche Schritte gegen ihre Wegnahme unternahmen – die Besitzer verloren Gott sei Dank und durften Liska nicht mehr abholen. Was blieb ihr aber? Ein Leben im polnischen Zwinger. Im Alter von 14 Jahren hatte sie dort kaum noch eine Chance auf ein Zuhause. So holten wir die kleine Hundeomi zu uns nach Deutschland.